FANDOM


Was in China legal ist, ist in Japan verboten. Die Polizei verhaftet drei Männer unterschiedlichem Alter in Okayama und Toyohashi. Sie haben Illustrationen mit Autogramm von Hayao Miyazaki und Makoto Shinkai, der durch sein Werk „Your Name“ weltweit bekannt wurde, selber gemalt und im Internet verkauft. Das Bußgeld reicht von 7.750 bis 17.000 Yen (63-137 Euro). Makoto Shinkai entdeckte die gefälschten Werke und er informiert seine Follower seines Blog darüber.

Zwar wollen die Männer ihre Vorbilder ehren und Geld verdienen, was meiner Meinung nach unnötig ist. Schließlich kann man wie Jordan Bolton eigene Werke schaffen und sie legal verkaufen. Würdet ihr das verhalten der drei Männer als Diebstahl geistigen Eigentums bezeichnen? Schreibt es unten in die Kommentare ;)

Quelle: Man Arrested for Selling Fake Miyazaki, Shinkai Sketches (eng.), ANN, abgerufen 11.05.2017

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki