FANDOM


Die Welt von Erdsee ist der Ort, in dem sich der Film Die Chroniken von Erdsee abspielt.

In Erdsee sind Drachen und Menschen beheimatet. Das Leben wird durch die Störung der Balance auf dem Kopf gestellt. Im Film wird sehr wenig über diese Welt verraten. Die Erdsee-Romanreihe ist da ausführlicher.

Geographie und Klima Bearbeiten

Earthsea-map

Die Landkarte von Erdsee

Erdsee ist ein Archipel. Der Begriff wird jedoch nur für die Hauptinsel Havnor und den Inmost Sea verwendet. Die restlichen Inselgruppen werden in Reaches und Kargad Lands unterteilt. Im Norden ist es deutlich kälter als im Süden. Im Winter fällt im Norden Schnee.

Orte Bearbeiten

Hort2

An diesem Ort spielt der Großteil der Handlung ab.

Im Film werden folgende Orte gezeigt oder erwähnt:

Im Roman gibt es weitaus mehr Inseln. Der Film spielt sich hauptsächlich in Wathort ab. Wahrscheinlich ist die Wüste von Erdsee die Insel Udrath im Roman.

Bevölkerung Bearbeiten

Erdsee-machtlose-hexe

Eine ehemalige Magierin verkauft feinsten Stoff.

Die Menschen leben in der Eisenzeit, das auch mit dem Mittelalter vergleichbar ist. Die Menschen auf kleinen Inseln sind aufeinander angewiesen. Daher fahren sie oft zu anderen Inseln, um zu arbeiten oder wichtige Sachen zu transportieren. Ihr Überleben ist auf die Zusammenarbeit mit anderen Inseln angewiesen. Größere Inseln wie Havnor ermöglichen ein Leben, ohne von anderen Inseln abhängig zu sein. Sie sind etwa halb so groß wie Irland.

Doch seit der Störung der Balance sind die Menschen misstrauischer geworden. Die Erdsee-Magier haben ihre Magie verloren und werden nicht selten zu Betrügern. In der Hafenstadt Hort werden mit Sklaven und der Droge Hazia gehandelt. Die Sklaven werden durch Entführung beschafft.

Die Nahrungsversorgung ist von Fischerei und Landwirtschaft abhängig. Jedoch werden Dörfer zum Angriffsziel der Drachen oder sie werden von Menschenhändlern wie z. B. Hare geplündert.

Kultur Bearbeiten

Erdsee-therru-klein

Therru singt ein Lied auf Japanisch.

Die gesprochene Sprache nennt man zwar Hardisch, aber auf den einzelnen Inseln gibt es verschiedene Schriftsprachen. So gibt es Schriftsysteme mit lateinischen Buchstaben und welche mit Schriftzeichen. Die Menschen haben unterschiedliches Aussehen. So können sie blond und blauäugig wie Europäer oder dunkel wie Menschen aus dem Nahen und Fernen Osten aussehen.

Die Sprache des The Making ist eine alte Sprache, die nur wenige Menschen kennen. Menschen, die diese Sprache beherrschen werden zu Drachenfürst und können zu Drachen sprechen. Im Film ist diese Sprache Japanisch, die von Arren und Therru gesprochen wird.

Religion Bearbeiten

Im Roman glauben die Menschen an die Alte Kraft, die vor der Erschaffung der Welt existiert hat. Sie wird auch als Namenlose bezeichnet und lebt in Atuan-Grab, wo sie verehrt wird. Die Könige von Kagrad Lands werden von Hohepriestern ernannt. Doch sie erhoben sich selbst zu Göttern. Der letzte Herrscher wurde durch einen Bürgerkrieg entthront. Er floh zum Atuan-Grab, wo er ermordet wurde.

Der wahre Name Bearbeiten

Der „wahre Name“ spielt in Erdsee eine wichtige Rolle. Kennt ein mächtiger Magier den wahren Namen eines Menschen, kann er diesen durch einen Zauber kontrollieren oder durch ein Vernichtungszauber töten. Daher haben alle Menschen einen Zweitnamen und verwenden ihren wahren Namen nicht. Aus Sicherheits- und Freundschaftsgründen verrät man den wahren Namen einer vertrauensvollen Person, wie Therru es tat. Auch Drachen besitzen einen wahren Namen. Therrus wahrer Name lautet Tehanu und die von Arren heißt Lebannen.

Magie Bearbeiten

Erdsee-showdown

Der gute und schlechte Magier.

Die Magie ist ein wichtiger Bestandteil in Erdsee. Sie ist eine unsichtbare Kraft, die überall vorkommt. Sie wird für viele verschiedene Sachen verwendet. Jeder Mensch in Erdsee verfügt über die Fähigkeit, sie zu kontrollieren und zu lenken. Besondere begabte Menschen werden auf eine Zauberschule geschickt und zu Magier ausgebildet. Danach tragen sie einen Stab wie z. B. Ged. Durch Übung kann man seine Fähigkeiten steigern.

Balance Bearbeiten

Legend

Die Drachen lebten einst mit den Menschen friedlich zusammen.

Eine wichtige Lehre ist die der Balance: Mit Macht kommt Verantwortung einher. Das heißt, dass gute Magier ihre Magie verantwortungsbewusst nutzen, sodass ihre Umwelt nicht in Gefahr gerät. Schlechte Magier hingegen nutzen ihre Magie, um die Balance zu stören, was fatale Auswirkungen auf die Welt und deren Bevölkerung hat. Dies nennt man die Störung der Balance. Diese Lehre findet man in vielen asiatischen Religionen.

Magierschule Bearbeiten

Im Roman wird die Magierschule vorgestellt. Zu dieser Schule werden Kinder mit starken magischen Fähigkeiten eingeladen. Sie werden von neuen Meistern, die alle ihre Spezialisierungen haben, geschult. Anführer der Meister ist der Erzmagier, aktuell Ged.

Kreaturen Bearbeiten

Die größten Kreaturen in Erdsee sind Drachen, die von Magiern, Drachen und Drachenfürstn bezwungen werden können. Neben Drachen kommen auch Schakale vor, die Arren und Ged in der Wüste von Erdsee antreffen. Im Roman kommen Gebbethen, Otaken und Trolle vor.

Die Menschen nutzen viele Huftiere für den Transport und Ackerbau. Arrens Reittier, welches Ged ebenfalls nutzt, sieht Jakkul identisch, wenn es Hörner hätte. Hare scheint auf einem Stier zu reiten, die auch als Zugtiere für Sklavenwaggons genutzt wird. Auf Tenars Bauernhof kommt ein Ochse für das Pflügen des Feldes zum Einsatz. Auf dem Bauernhof sind auch Schafe und Kühe zu finden.

Tonari.no.Totoro.600.502891
Darum sind Ghibli- filme faszinierend (=> Diskussion).