FANDOM


Goliath.jpg
Die Goliath war ein Luftschiff der Armee in Das Schloss im Himmel. Es war eines der größten und fortschrittlichsten Schiffe, über das die Armee verfügte. Für die Suche nach Laputa wurde das Luftschiff Goliath von der Regierung General Muoro und seinen Männern überlassen.

AusstattungBearbeiten

Goliath-Kanonen.jpg

Die Kanonen

Mehrere Propeller an der Seite und vorne hielten das Schiff in der Luft. Der Kern des Schiffes ist mit Wasserstoff oder Helium gefüllt. Die schweren Kanonen waren in alle Himmelsrichtungen gerichtet und an den Seite befanden sich zudem noch kleine Geschütze, die von Soldaten bedient wurden. Die Goliath beherbergte über 1.000 Mann, darunter auch viele Offiziere und nicht zuletzt Muoro und Muska. Um auch in der Nacht aktiv sein zu können, waren überall unzählige Suchscheinwerfer montiert, oftmals in der Nähe der Geschütze und Kanonen. Unterhalb des Schiffes war eine kleine Kommandozentrale, in der sich die hochrangigen Offiziere und Piloten aufhielten.

NameBearbeiten

Der Name Goliath ist hebräisch und entstammt der Bibel. Seine Geschichte - David gegen Goliath - ist sehr bekannt, vorallem bei Christen und Juden. Goliath taucht im Bibelbuch Samuel auf.
Ungewöhnlich an Goliath ist seine Größe und er gehört den Philister, die gegen Gottes Volk (Israel) kämpften, an. David musste sein Volk verteidigen und tritt gegen Goliath an. Er war deutlich kleiner und schlechter ausgerüstet. Er kämpfte mit einem Steinschleuder gegen Goliath mit Bronzerüstung, Schwertern und Speer. Es scheint als habe David keinerlei Chance gegen Goliath und die Philister lachten über ihn. Doch dem David sank nicht der Mut. Er geht auf ihn zu und spricht zum Goliath den berühmten Satz:

Du kommst zu mir mit Schwert, Speer und Sichelschwert, ich aber komme zu dir im Namen des Herrn der Heere, des Gottes der Schlachtreihen Israels, den du verhöhnt hast.

- Bibel (EU), 1.Samuel 17,45

Dann erschlug David den Philister mit seinem Steinschleuder.

EinsätzeBearbeiten

In der Festung TedisBearbeiten

Goliath-Roboter.jpg

Der Roboter wird durch die Golitah zerstört

Am Abend kam die Goliath in der Festung Tedis an. Das Schiff wurde von Muoro und seinen Männern sehr bewundert, und der General ging gleich an Bord. Noch in derselben Nacht wütete der Roboter von Laputa in der Festung. Die Kanonen in Tedis konnten nicht viel ausrichten, und sie wurden hinterher auch noch zerstört. Muska kappte unterdessen die Leitungen, sodass Muoro auf dem Luftschiff keine Befehle an seine Bodentruppen mehr geben konnte. Diesen Part übernahm nun Muska. Als der Roboter direkt unter dem Luftschiff war, gab es drei schwere Schüsse ab, was zur Vernichtung des Roboters führte. Kurz darauf wurde Sheeta von Pazu und Dora in einem Libellengleiter abgeholt, woraufhin Muska sich wunderte, warum die Goliath diese Rettung nicht aufgehalten hatte. Es stellte sich heraus, dass die anderen aus Doras Bande mit ihren Fliegern das Militärschiff mit Rauch eingehüllt hatten.

Auf zur fliegenden InselBearbeiten

Muoro Tigermotte.jpg

Kanonenfeuer auf die Tigermotte

Die Goliath brach dann am Morgengrauen nach Laputa auf, da Muska den Flugstein, der ihnen den Weg wies, gefunden hatte. Ohne das Wissen der Armee nahm die Tigermotte mit Sheeta und Pazu an Bord die Verfolgung auf, um ebenfalls nach Laputa zu gelangen. Jedoch wurden sie entdeckt und das Feuer wurde auf das Piratenschiff eröffnet. Nachdem es in den Wolken verschwunden war, wollte Muoro sie weiter verfolgen, doch Muska meinte, es würde keinen Sinn machen. Später sahen sie das feindliche Schiff wieder, diesmal war es direkt vor ihnen und somit leichte Beute. Schwer beschädigt flog die Tigermotte in den Sturm hinein, um nach Laputa zu gelangen. Als die Golitah ebenfalls hinterher flog, war das Unwetter plötzlich weg. Es war, wie Muska gesagt hatte: Das Siegel war aufgebrochen und das Königreich dabei, zu erwachen.

Zerstörung auf LaputaBearbeiten

Goliath-zerstört.jpg

Das zerstörte Schiff

Schließlich kamen sie an der fliegenden Insel an. Die Soldaten stiegen aus und begannen mit Sprengungen, um an die Schätze zu gelangen. Direkt neben der Goliath war auch die Tigermotte gelandet, die zerstört und unbrauchbar war. Die Piraten waren in Gewahrsam genommen worden. Als Muska die Kontrolle Laputas an sich riss, ließ er die Roboter auferstehen. Die Soldaten flüchteten mit ihren Schätzen auf die Goliath, die abhob und von weiter weg die Insel bombadierte. Muska aktivierte daraufhin weitere Roboter, die mit ihrer Fähigkeit zu fliegen angriffen. Mit ihren Lasern schafften sie es die Goliath schon nach kurzer Zeitz zu zerstören, was Muska sehr freute.

Miyazaki-insulted.jpg
Hayao Miyazaki kehrt
zurück ... weiterlesen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki