FANDOM


Die Gummimänner sind erschaffene Zauberwesen, um den Menschen zu dienen. Im Film Das wandelnde Schloss ist nur bekannt, dass die Hexe aus dem Niemandsland und Suliman davon Gebrauch machen. Die Gummimänner können von gewöhnlichen Menschen nicht gesehen werden.

Wegen ihrer Uniform können sie mit Flugmonstern verwechselt werden. Sie können durch Zauber außer Kraft gesetzt werden wie z.B. ein Barrierezauber vor dem Palasteingang in Kingsbury.

Fähigkeiten und AussehenBearbeiten

Sie sind schwarz und formlos. Meist haben sie ein menschenähnliche Form: Ein Kopf mit große Nase und winzigen Augen, zwei Arme mit fehlende Finger und Beine mit fehlende Zehen. Da sie jede Form annehmen können, können sie durch jede Ritze hindurchschlüpfen oder in ein Kännchen zwängen. Es gibt jedoch kein nennenswerten Vorteil, dass sie sich durch Ritze zwängen können, weil sie durch Wände bewegen können. Je nach Gebrauch können sie Späher, Kutschenträger oder Soldaten sein.

Hexe aus dem NiemandslandBearbeiten

Gm-kutsche.jpg

Kutschenträger der Hexe.

Die Hexe bewahrt die Gummimänner in einem Kännchen. Durch Klopfen mit ihrem Stock gibt sie Befehle. Die Hexe setzt sie als Späher und Kutschenträgr ein. Auch tragen sie keine einheitliche Kleidung wie bei Suliman.

SulimanBearbeiten

Gm-soldier.jpg

Sulimans Soldaten

Sulimans Gummimänner sind an ihre Uniform zu erkennen: Grünfarbige Jacke mit weißfarbige Hose. Sie bilden ein wichtiger Bestandteil der Ingari-Luftwaffe, da sie die Kriegskayaks steuern. Auch werden sie von Suliman mit Flugmonstern als Späher eingesetzt, um Hauros Schloss zu finden.

Miyazaki-insulted.jpg
Hayao Miyazaki kehrt
zurück ... weiterlesen.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki