FANDOM


Emblem-important
Achtung dies ist ein Spoiler!
Dieser Artikel verrät wichtige Handlungselemente aus dem Anime oder Manga. Wenn du das Werk nicht kennst, kann das Lesen dieses Artikels dir die Freude am Werk nehmen.

Holozit ist ein Gestein, welches zu Flugsteinen oder Kristallen weiterverarbeitet wird. Die Weiterverarbeitung ist nur den Bewohnern Laputas bekannt.

Gestein Bearbeiten

Schloss-im-himmel-mine-innen

In Abwesenheit von Licht leuchtet das Holozit.

Holozid

Der Stein leuchtet innen.

Das Gestein wurde vor hundert Jahren von Laputanern abgebaut. Jedoch scheinen die Minenarbeiter der Moderne nur an herkömmlichen Rohstoffen wie Eisen und Zinn interessiert zu sein. Holozit liegt tiefer in der Erde als andere Erze. Dementsprechend ist die Förderung aufwändiger.

Wie Pomu erklärt, kann das Gestein in der Dunkelheit leuchten. Die Leuchtkraft wird durch Oxidation, die Berührung mit Luft, hervorgerufen. Sie verlieren mit der Zeit an Leuchtkraft. So demonstriert Pomu diesen Effekt Sheeta und Pazu, indem er einen Stein aufschlägt. Binnen Sekunden hört der Stein auf zu leuchten.

Flugstein Bearbeiten

Necklace

Der Flugstein mit dem Königswappen.

Schloss-im-himmel-erwachter-stein

Der Stein erwacht. Das Heilige Licht ist sichtbar geworden.

Der Flugstein (jap. 飛行石, hikou seki) war im Besitz von Sheeta. Auf ihm ist das Wappen der Königsfamilie Laputas eingraviert. Er besitzt die Fähigkeit, jemanden schweben bzw. levitieren zu lassen und hat auch noch „Zauberkräfte“, die durch einen Spruch aktiviert werden. Allerdings auch nur, wenn derjenige ein Nachfahre der Königsfamilie von Laputa ist; so funktioniert der Stein bei Pazu beispielsweise nicht. Das erste Mal wird er von Sheeta unbewusst aktiviert, als diese von einem zivilen Luftschiff in die Tiefe stürzt.

Anscheinend wissen Kapitän Dōra und Muska über die Kräfte des Flugsteins bescheid. Der Stein ist ein Erbstück von Sheetas Familie, das von Generation zu Generation weitergereicht wird. Er wurde streng gehütet und daher nur zu besonderen Anlässen getragen. Überwiegend wurde er im Kamin versteckt.

Der Flugstein ist ein Produkt, das von Laputanern angefertigt wurde. Im Film wird er als magischer Gegenstand bezeichnet, jedoch wurde er von Menschen hergestellt. Schließlich gehören Sheeta und Muska dem königlichen Geschlecht Laputas an und scheinen keine Zauberkräfte zu haben. Der Flugstein wird durch Aktivierungscodes aktiviert und beschützt seinen rechtmäßigen Träger.

Fähigkeiten des Steins Bearbeiten

  • Erkennen des Trägers: Der Flugstein kann das Blut analysieren und so prüfen, ob der Träger der rechtmäßige Erbe des Steins ist.
  • Fliegen/Levitieren: Droht der rechtmäßige Träger in die Tiefe zu stürzen, leuchtet der Stein auf und lässt den Träger hinunterschweben.
  • Tor zu Laputa: Laut Pazu können Menschen Laputa nur betreten, wenn der Stein in der Nähe ist. Jedoch kann dadurch nicht erklärt werden, wie Pazus Vater nach Laputa kam, ohne den Stein besessen zu haben (Oder ist er doch ein verschwiegener entfernter Verwandter von Sheeta?)
  • Leuchten: Der Stein leuchtet, wenn der rechtmäßige Träger fällt. Auch in der Dunkelheit leuchtet der Stein, wenn keine andere Leuchtquelle in der Nähe ist.

Für die folgenden Features muss der Erwachungscode gesprochen werden, welcher rite ratuba rita urus area rosunaru netoriru lautet, was soviel bedeutet wie Hilf uns, das Heilige Licht aus den Urzeiten des Himmels wieder zu erwecken. Der Stein leuchtet auf und sendet unkontrolliert Strahlenwirbel aus. In diesem Zustand kann nur Sheeta den Stein anfassen. Nachdem das Lichtgewirbel nachlässt, kann Muska ihn aufnehmen und verwenden. Das Licht, welcher vom Stein ausgeht, wird auch Heiliges Licht genannt.

  • Navigation: Der Stein kann auch als Kompass verwendet werden, da sein Strahl nur in eine Richtung zeigt. Dieser weist den Weg nach Laputa. Aktuell zeigt der Strahl ins Weltall.
  • Rufen: Wird der Erwachungscode gesprochen, werden nahestehende Kampfroboter aktiviert und beschützen den Träger.
  • Steuerung: Fährt man den Stein über die Steuerungstafel Laputas, können die einzelnen Module angesteuert werden.
  • Selbstzerstörung: Mit dem Befreiungscode Bais werden große Teile Laputas abgeworfen, wodurch die Inselstadt an Gewicht verliert und nach oben schwebt. Im Weltall verbleibt Laputa.

Der Kristall wird wie der Flugstein aus Holozit hergestellt.

Kristall Bearbeiten

Muska Flugstein

Muska entdeckt den Flugstein Laputas

Mit diesem großen Kristall schafften es die Bewohner von Laputa, die riesige Inselstadt in den Himmel zu heben. Er ist außerdem die Energiequelle von Laputa. Er befindet sich unterhalb des Stadtkerns in der Kuppel. Dort ist auch die Steuerzentrale der Stadt.

Der Stein wird von der Kuppel an der Position festgehalten. Als Sheeta und Pazu gemeinsam den Befreiungscode aufsagen, fliegt der Kristall zum Baum und hebt die Inselstadt in den Weltall.

Tonari.no.Totoro.600.502891
Darum sind Ghibli- filme faszinierend (=> Diskussion).