FANDOM


Jizou-Statuen stellen buddhistische Mönche (jp. 地蔵) dar. Ihr Aussehen wurden von Ksitigarbha, welches in Asien weit verbreitet ist, inspiriert. eine Form der Jizou-Statue ist die Bodhisattva, die in Japan sehr beliebt ist. Im Film werden sie als Schutzgeister verwendet.

DarstellungBearbeiten

Die Jizou-Figur hat einen kahlen Schädel und stellt ein buddhistischen Mönch dar. Manche Statuen halten den Pilgerstab in der Hand und haben das „Dritte Auge“ auf der Stirn. Oft werden sie auch als Kinder dargestellt.

UnterweltBearbeiten

Jizou begleitet die Toten in die Unterwelt. In vielen Legenden wird erzählt, dass Jizou sogar Sünder aus der Unterwelt zurückholte. Aus diesem Grund findet man viele solcher Statuen auf Friedhöfen. Auf diesen Gedanken basiert die Fantheorie über die „dunkle Seite“ von Totoro.

MizukoBearbeiten

Jizou wird auch als Schutzgott der Kinder verstanden. Besonders für Kinder, die vor ihren Eltern sterben. Seit der 80er Jahre wird er auch Mizuko (jp. 水子, dt. Wassergeist) genannt. Er ist besonders beliebt, um Totgeborene, Fehlgeborene und Abgetriebene Schutz zu geben.

Manchmal werden auch Gegenstände beigelegt. So versuchen die Eltern, um Vergebung zu bitten. Es gibt sogar Schreine und Räume, die nur für Aufbewahrung von Gegenständen dienen. Sie dienen auch dazu, dass der Schutzgeist die Kinder am Geruch der Gegenstände finden kann und sie sicher über den Sanzu-Fluss zur Unterwelt zu begleiten. In Japan glaubt man, dass ungeborene oder totgeborene Kinder den Sanzu nicht überqueren können.

DousojinBearbeiten

Jizou zählt auch zu Schutzgeistern für Reisende wie etwa der Dousojin.

Mein Nachbar TotoroBearbeiten

Im Film Mein Nachbar Totoro taucht der Jizou als Schutzgeist der Kinder auf. Es gibt zwei Szenen mit den Statuen.

Als Mei und Satsuki von der Columbia-Schule nach Hause gehen, gerieten sie im Regenwetter. Sie suchten unter einem kleinen Schrein am Wegrand Schutz. Satsuki verbeugt sich vor der Statue, um die Götter zu besänftigen. Sie bittet die Götter darum ihr kurzfristigen Aufenthalt zu erdulden.

Gegen Ende des Films geht Mei nach Shichikokuyama Byouin. Sie sitzt auf dem Wegrand, wo hinter ihr Jizou-Statuen stehen. Diese Statuen werden auch als Rokujizou bezeichnet[1].

Totoro-jizos

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Art of My Neighbor Totoro (eng.), Seite 143
Tonari.no.Totoro.600.502891
Darum sind Ghibli- filme faszinierend (=> Diskussion).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.