FANDOM


Der König der Katzen herrscht über das Katzenreich im Film Das Königreich der Katzen von Hiroyuki Morita aus Studio Ghibli.

Persönlichkeit Bearbeiten

Er ist hinterhältig, egoistisch und böswillig. Er zögert nicht, Künstler und Gäste aus dem Fenster zu werfen, wenn er nicht unterhalten wird. Ein Glück, dass Katzen neun Leben haben. Ein Wunder, dass die Katzen sich nicht gegen ihn auflehnen. Dies liegt daran, dass sein Sohn Lune bei der Regierung beteiligt ist und es den Katzen im Grunde gut ergeht.

Er zeigt Haru Yoshioka seine Dankbarkeit, weil sie seinen Sohn gerettet hat. In der Nacht bedankt er sich persönlich bei ihr und reicht ihr sogar eine Urkunde. Danach lädt er sie in sein Königreich ein. Gegen Harus Willen lässt er sie entführen und sperrt sie im Königreich ein. Er glaubt so, Haru das große Glück geben zu können. Er ist bemüht, dass sie wieder fröhlich wird.

Überraschend ist, dass er nachgiebig und nicht nachtragend ist. So willigt er ein, dass sein Sohn die Dienerin Yuki heiratet. Neben seinem Egoismus und seiner Nachsichtigkeit ist er kampflustig. So müssen ihn seine in Schwarz gekleidete Leibwächter zurückhalten und sein Sekretär Natori versucht, ihn von anderen Lösungen überzeugen. Wenn ihn jedoch die große Wut packt, können seine Leibwächter ihn nicht mehr zurückhalten. Als Gegner ist der Katzenkönig nicht zu unterschätzen. Er ist stärker als seine Soldaten und ein geschickter Schwertkämpfer.

Name und Titel Bearbeiten

Im Film wird er als Katzenkönig bezeichnet, was sein Juwel-Auge als Krone beweist. Sein Sekretär nennt seinen vollständigen Titel, um ihn Haru vorzustellen: König der Könige. Im Katzenreich leben andere Katzenkönige, die vermutlich aus verschiedenen Ländereien kommen. Im Film sind orientalische und europäische Katzen zu sehen:

Katzen-gast-orient-europa
Cat king

Die Krone des Königs der Könige.

Im Manga Baron: Neko no Danshaku, worauf der Film basiert, trägt er den Namen Myouou (猫王), der dem Wortlaut einer Katze ähnelt.

Tonari.no.Totoro.600.502891
Darum sind Ghibli- filme faszinierend (=> Diskussion).