Fandom

Ghibli Wiki

Kikis kleiner Lieferservice

1.081Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Kikis kleiner Lieferservice ist eine Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs von Eiko Kadono und Akiko Hayashi.

TrailerBearbeiten

Kikis Kleiner Lieferservice00:43

Kikis Kleiner Lieferservice

HandlungBearbeiten

Kikis-delivery-service-outfit-thumb-430x311.jpg

→ Siehe: Vollständige Handlung
Die junge Hexe Kiki verlässt mit dreizehn Jahren ihre Familie und ihre Freunde, um in einer fremden Stadt ihre Hexenkräfte zu vervollkommnen, so wie es die Tradition von allen jungen Hexen verlangt. Zusammen mit ihrem schwarzen Kater Jiji, der ihr helfend zur Seite steht und in allen Lebenslagen eine ironische Antwort parat hat, gelangt das Mädchen in eine Stadt am Meer. In der ungewohnten und unbekannten Großstadt verfällt das Mädchen zunächst in tiefe Unsicherheit, aber sie findet eine Wohnung und gute Freunde in einer Bäckerei und entwickelt den Wunsch, selbst einen Betrieb zu eröffnen: Einen Lieferservice, den sie mit ihrer Flugfähigkeit betreiben will.
Schnell bekommt Kiki einige Aufträge und freundet sich sowohl mit einer Reihe von Leuten an. Sie sammelt wertvolle Erfahrungen und lernt Tombo kennen, der sich für alle Arten von Flugfahrzeugen begeistern lässt, doch durch einen schweren Anfall von Selbstzweifeln verliert Kiki ...

CharaktereBearbeiten

→ Siehe: Alle Charaktere

SynchronisationBearbeiten

→ Siehe: Gesamte Synchronisation

ProduktionBearbeiten

→ Weiterer Artikel: Koriko
Im Frühling 1987 begann das Projekt als die Gruppe von Fudosha die Eiko Kadono fragt, ob man das Kinderbuch verfilmen darf[1]. Jedoch konnte weder Hayao Miyazaki, wegen dem Projekt Mein Nachbar Totoro, noch Isao Takahata, wegen dem Projekt Die letzten Glühwürmchen, die Regie übernehmen[2]. Als das Projekt mit Totoro seiner Vollendung naht, wendten Einige aus dem Projekt sich dem neuen Projekt zu. Da Hayao immer noch mit Totoro-Projekt beschäftigt ist, übernahm Sunao Katabuchi die Regie. Nobuyuki Isshiki schrieb das Drehbuch, aber Hayao war damit unzufrieden[3]. Nachdem Mein Nachbar Totoro veröffentlicht wurde, wendet Hayao sich dem Projekt und übernahm das Regie. Einige flogen nach Europa, um sich von der Landschaft sich zu inspirieren. Besonders inspiriert wurden sie von Stockholm und Gotland[4]. Yumi Matsutoya komponierte das Opening Message in Rouge und das Ending Yasashisa ni Tsutsumareta nara.

Film und KinderbuchBearbeiten

Der Film unterscheidet sich sehr vom Kinderbuch. Im Buch verliert Kiki weder ihre Kräfte noch kracht ein Luftschiff in den Glockenturm. Hayao Miyazaki nutzte dies um Spannung zu erzeugen und die Geschihcte voranzutreiben[5]. Die Autorin Eiko Kadono war mit den Veränderungen jedoch unzufriden und das Projekt drohte zu platzen. Hayao und Toshio Suzuki laden die Autorin zu Studio Ghibli ein und konnte die Autorin überzeugen das Projekt nicht abbrechen zu lassen[6]. Ursprünglich soll der Film nur eine Stunde dauern. Aber es nahm um 40 Minuten zu nachdem Hayao seine Arbeit beendete[7].

Der LieferserviceBearbeiten

Der japanische Titel Majo no takkyuubin bedeutet Lieferservice der Hexe. Takkyuubin heißt literarisch schneller Briefzustellung zum Haustür und ein Slogan von Yamato Transport. Heute versteht man darunter einfach nur die Post. Die Firma klagte Studio Ghibli nicht wegen Slogan-Missbrauch an, sondern nutzte die Gelegenheit beliebter zu werden. Daher verwenden sie ein neues Logo: Eine schwarze Mutterkatze mit ihrem Kind im Maul[8].

VeröffentlichungenBearbeiten

Land Deutschland De.jpg Japan Ja.jpg USA Us.jpg
Erstaustrahlung 14.11.2005 29.07.1989 23.05.1998
Medium DVD Kino Videokassette (VHS)
Verleiher Universum Toei Walt Disney
[ Vorlagecode ]

Der Film wurde erstmals ausgestrahlt:

  • [20.01.1990]: Hong Kong
  • [23.05.1998]: USA, Kanada
  • [April 1999]: Spanien (VHS)

Spanische VeröffentlichungBearbeiten

Der Film erschien April 1999 auf der Videokassette (VHS). Kiki wurde in Nicky umbenannt, weil Kiki in Kastilianischem Umgangssprache mit jemanden schlafen bedeutet.

Englische VeröffentlichungenBearbeiten

Die erste Version des Films wurde von Streamline übersetzt. Sie ist nur auf der Laserdisc erhältlich und nur auf Flügen mit Japan Airlines zu sehen[9][10]. Walt Disney brachte den Film 1998 in Nordamerika raus. Die Disney-Version unterscheidet sich vom japanischem Original[11]. Dies zeigt sich deutlich in der Musik. Das Eröffnungs- und Endlied sind Soaring und I'm Gonna Fly.
Besonders Jiji verhält sich anders als im japanischem Original: Er redet viel mehr. Er ist sarkastischer. Zudem hat Jiji eine männliche Stimme. In Japan hingegen ist es üblich Katzen weibliche Stimen zu verleihen[12]. Nachdem Kiki für eine kurze Zeit ihre Zauberkräfte verloren hat, konnte sie nicht mehr mit Jiji sprechen, auch nicht als sie wieder ihre Kräfte wiedererlangte. In der englsiche Version konnte Kiki mit Jiji sprechen, nachdem sie ihre Kräfte wiedererlangte[13].
Auch wurde Kikis Persönlichkeit verändert, damit Jugendliche besser in sie wiederfinden kann. Daher trinkt Kiki Kaffee und geht in die Disco, was im Japanischem Original nicht zu hören ist[14]. In späteren Versionen wurde der Film mehr Elemente aus dem Japanischem Original hinzugefügt. 2010 kam eine weitere Version des Films von Walt Disney. Diese Version ähnelt sehr dem japanischem Original[15].

Deutsche VeröffentlichungenBearbeiten

Kkl-deluxe.jpg

Cover der Deluxe Edition

Kkl-bd.jpg

Blu-Ray-Cover

  • [14.11.2005]: DVD-Erscheinung (11,49 €)
  • [14.11.2005]: DVD-Deluxe-Edition, 2 DVDs (20,99 €)
  • [06.11.2006]: Familien-Edition der Einzel-DVD (Sammlerstück)
  • [05.07.2013]: Blu-Ray-Erscheinung (21,99 €)
  • [02.07.2014]: DVD HD, nur in Japan erhältlich, enthält deutsche Synchronisation

DVD-Deluxe-EditionBearbeiten

Die deutsche DVD-Deluxe Edition erschien am 14.11.2005 und enthält 2 DVDs. Die Bonus-DVD enthält 110 Minuten ZUsatzmaterial:

  • Storyboards zum kompletten Film
  • 6 original Kiki Kinotrailer
  • Hinter den Kulissen: "Ursulas Painting"
  • 5 wunderschöne Kiki-Karten
  • Trailershow

RealverfilmungBearbeiten

Am 23.Mai 2013 began die Filmarbeiten. Fuuka Koshiba spielt die Hauptrolle Kiki. Der Film lief der Film in den japanischen Kinos[16]. Die Handlung unterscheidet sich sehr von die des Ghiblifilms.

ErfolgeBearbeiten

Am 29.07.1989 startet der Film in japanische Kinos und spielte 2,17 Mio Yen ein (18.000.000 US$). Somit erreichte der Film die höchste Einnahme des Jahres 1989 in Japan[17][18][19].

AuszeichnungenBearbeiten

1990 gewann der Film folgende Auszeichnungen:

Award Kategorie: Empfänger
12th Anime Grand Prix Best Anime[20]
12th Anime Grand Prix Best Female Character: Kiki[20]
12th Anime Grand Prix Best Anime Theme Song: Yasashisa ni Tsutsumaretanara[20]
44th wikipedia:en:Mainichi Film Award Best Animated Film
wikipedia:en:Kinema Junpo Awards Readers' Choice Award
13th Japan Academy Prize Special Award[21]
13th Japan Academy Prize Popularity Award[21]
7th Annual Golden Gross Award Gold, Japanese Film
The Movie's Day Special Achievement Award
The Erandole Award Special Award
Japan Cinema Association Award Best Film
Japan Cinema Association Award Best Director: Hayao Miyazaki
Japanese Agency of Cultural Affairs Best Film
Tokyo Metropolitan Cultural Honor Best Film
7th Annual Money Making Director's Award Best Director: Hayao Miyazaki[22]

Easter EggsBearbeiten

GhibliBearbeiten

Kikis kleiner Lieferservice - Ghibli.jpg

Im Film kann man in einer kurzen Szene das Wort "Ghibli" auf einem vorbeifahrenden Bus lesen.

HayaoBearbeiten

Kiki-hayao.jpg

Hayao ist oben rechts

Als Kiki den Jungen rettet und diese Aktion in TV ausgestrahlt wurde, gibt im Abspann, wo ein Mann auf den Monitor zeigt. In der japanische Version sieht man Hayao Miyazaki oben rechts.

TotoroBearbeiten

Kiki-totoro-easter-egg.jpg

Kleiner Totoro und Mei

Kiki besitzt ein Totoro-Plüschtier. Die kleinen Totoros mit einem Mädchen sind auf dem Namensschild des Spielladens in Koriko.

Im Bücherregal schauen ein Totor und Mei aus dem Hausfenster.

FilmstabBearbeiten

Besetzung Name
Ko-Regie Sunao Katabuchi
Produktion Eiko Tanaka
Regie Hayao Miyazaki
Theme Song Performance Yumi Matsutoya
In-Between Animation Akio Watanabe, Shirou Shibata, Koji Ito, Hiroyuki Morita
Charakterdesign Katsuya Kondou
Animation Katsuya Kondou, Yoshifumi Kondou
Key Animation Hiroshi Watanabe, Toshiyuki Inoue, Kouji Morimoto, Yoshiharu Satou, Yoshinori Kanada
Hintergrund Hidetoshi Kaneko, Kazuo Oga
Musik Joe Hisaishi, Isao Takahata
ADR-Regie Jack Fletcher

MediathekBearbeiten

GallerieBearbeiten

VideosBearbeiten

Kiki's Delivery Service - Rouge Message 魔女の宅急便 (with lonlonjp)02:54

Kiki's Delivery Service - Rouge Message 魔女の宅急便 (with lonlonjp)

Opening Fancover

Kiki's Delivery Service- I'm Gonna Fly AMV02:54

Kiki's Delivery Service- I'm Gonna Fly AMV

I'm gonna fly AMV

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Art of Kiki's Delivery Service: A Film by Hayao Miyazaki, "Part One: In the Beginning", Page 8. VIZ Media LLC; 1 edition (2006-05-09) ISBN 1-4215-0593-2, ISBN 978-1-4215-0593-0.
  2. [www.nausicaa.net/miyazaki/totoro/faq.html#grave FAQ] (05.01.2007)
  3. [www.nausicaa.net/miyazaki/totoro/faq.html#grave FAQ] (05.01.2007)
  4. [oomu.org/kiki-images.html La forêt des Oomus Kiki, la petite sorcière Koriko] (05.01.2007)
  5. Hayaos Kommentar, 05.01.2007
  6. Film FAQ, 21.04.2007
  7. The Art of Kiki's Delivery Service: A Film by Hayao Miyazaki, Part One, In The Beginning, Page 12. VIZ Media LLC; 1 edition (2006-05-09) ISBN 1-4215-0593-2, ISBN 978-1-4215-0593-0, 05.01.2007
  8. Yamato Transport, 04.01.2007
  9. News on Kiki
  10. [http://www.nausicaa.net/miyazaki/kiki/faq.html#dub FAQ about dub
  11. Vergleich zwischen japanische und englische Version
  12. Stomp Tokyo Video Reviews
  13. The Art of Kiki's Delivery Service: A Film by Hayao Miyazaki, Part Four, The Complete Script Of The Film by Hayao Miyazaki, Page 205. VIZ Media LLC; 1 edition (2006-05-09) ISBN 1-4215-0593-2, ISBN 978-1-4215-0593-0.
  14. Hayaos Kommentar, 03.01.2007
  15. [http://www.dvdizzy.com/kikisdeliveryservice.html Review DVD 2010
  16. ANNews 2nd teaser
  17. Motion Picture Producers Association of Japan (in japanisch), 05.02.2011
  18. Online Synopsis, 03.01.2007
  19. Anime Radar: Anime Info for the Otaku Generation". Animerica (San Francisco, California: Viz Media) 9 (12): 18. December 2001. ISSN 1067-0831. OCLC 27130932
  20. 20,0 20,1 20,2 Japan Academy Awards Association (in japanisch), Mai 1990
  21. 21,0 21,1 List of award-winning films at the 13th Japan Academy Awards (in japanisch), 13.05.2012
  22. Credits // Kiki's Delivery Service // Nausicaa.net

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki