FANDOM


Emblem-important
Achtung dies ist ein Spoiler!
Dieser Artikel verrät wichtige Handlungselemente aus dem Anime oder Manga. Wenn du das Werk nicht kennst, kann das Lesen dieses Artikels dir die Freude am Werk nehmen.

Pazu ist der Hauptcharakter des Films Das Schloss im Himmel von Hayao Miyazaki und daher die wichtigste männliche Figur.

Pazu lebte in der Minenstadt und fand zusammen mit seiner neuen Freundin Sheeta die fliegende Inselstadt Laputa. Schon lange war er auf der Suche nach ihr, da sein Vater einst ein Foto der Insel geschossen hatte.

AussehenBearbeiten

Pazu hat braune Haare und graue Augen. Er trägt ein weißes Shirt mit einer orangen Weste und eine gelbe Kappe.

Persönlichkeit Bearbeiten

Pazu ist ein aktiver und lebensfroher Mensch, der in der Minenstadt zusammen mit den anderen Bergarbeitern Eisen und Zinn fördert. Er ist ein Ingenieurslehrling, dessen Chef Duffi wie ein Vater für ihn ist, der ein Kampf mit Dōras Bande riskiert, um Pazu und Sheeta zu beschützen. Sein größtes Vorbild ist sein leiblicher Vater. Von ihm erfährt er von Laputas Existenz. Um die Inselstadt mit eigenen Augen zu sehen, baut er in seinem Haus ein Flugzeug in Eigenregie.

Außergewöhnlich ist sein Mut und seine Hilfsbereitschaft. So zögert er den Fremden Sheeta zu helfen und freundet sich schnell mit ihr an. Zu Sheeta entwickelt er eine enge Freundschaft und verbündet sich sogar mit den verhassten Luftpiraten, um Sheeta aus der Festung Tedis zu retten. Jedoch hat er nicht immer diesen starken Willen. In der Festung Tedis bittet Sheeta ihm darum heimzukehren, um ihn nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Dies entmutigt Pazu. Daheim trifft er wieder auf Kapitän Dōra, der ihm erläutert, warum Sheeta so gehandelt hat. Nun fasst er all seinen Mut, nicht nur Sheeta zu retten, sondern auch Muska aufzuhalten. Laut Kapitän Dōra hat er im Laufe des Films an Reife geworden und endlich ein Mann geworden.

Handlung Bearbeiten

Pazu ist ein Waisenkind und lebt allein in einer kleinem Haus auf einem Hügel. Er spielt für die Siedlung auch täglich mit seiner Trompete den Wecker (Der Film spielt in der viktorianischen Zeit). Kurz bevor sein Vater starb, versprach Pazu ihm, dass er Laputa finden werde, um zu beweisen, dass sein Vater Recht hatte.

Sein Abenteuer beginnt, als er sieht, wie ein Mädchen langsam vom Himmel schwebt und er zu der Stelle hineilt. Er bringt sie nach Hause und kümmert sich um sie, während sie noch schläft. Sie wacht durch den Klang seiner Trompete auf. Als das Mädchen Sheeta ihm seine Geschichte erzählt, verspricht er, ihr zu helfen. Von dort an beginnt das Abenteuer: So flüchten sie vor Luftpiraten, der Armee und Muskas Truppe. Doch schon bald wurden beide von der Armee gefangen genommen.

Er wacht in einem Turm auf und wird nur unter der Bedingung freigelassen, dass er Sheeta vergisst und die Suche nach Laputa aufgibt. Als er nach Hause kam, wurde er von den Luftpiraten überrascht, die sein Haus beschlagnahmt hatten und alles aßen, was er an Lebensmittel besaß. Er tat sich mit den Piraten zusammen, da sie nach dem Flugstein her sind, den Sheeta trägt. Somit würde Pazu Sheeta wiederfinden und retten können. Sie fanden Sheeta und retteten sie von der Armee. Zusammen gingen sie auf die Suche nach Laputa, und die Bindung der beiden zu den Piraten wurde immer stärker.

Mit Sheeta konnte er Muska aufhalten, indem er mit ihr zusammen den „Vernichtungszauber“ sprach. Als Laputa auseinanderfällt, konnte er mit ihr in den Wurzeln eines Baums retten und zum Gleiter klettern. So konnten sie Laputa entkommen.

Tonari.no.Totoro.600.502891
Darum sind Ghibli- filme faszinierend (=> Diskussion).