FANDOM


Schweinfort ist die Stadt in der Eisenhauer-Ebene (Herbstlande). Die Stadt liegt am Fuß eines Abgrunds. Daher gibt’s in der Stadt keine Jahreszeiten. Wegen der modernen Schienensystem gehört die Stadt zu den hochtechnologischsten Zivilisationen in Ni no Kuni (Welt). Durch die Schienen können ganze Gebäude bewegt werden und so eine Prachtstraße für den Prinzen gebildet werden. Wegen der errungenen Technologien ist die Stadt für Nichtzauberer geeignet. Kuhlifin Lactitia bezeichnet den Ort als finstere kriegsindustrielle Gebiet. Diese Beschreibung trifft auf die Fabriken, die die Landschaft dominiert, zu. Schweinfort ist die einzige bekannte Stadt in Ni no Kuni mit einem Schwarzmarkt. Lactitias Eindruck passt auch auf die Einwohner zu. Denn sie tragen Uniformen. Die Helme sehen dem Kopf eines Schweines ähnlich. Dieses Gesetz wurde von ihrem Herrscher Prinz Marcassin, der ein Weiser ist, verabschiedet. Mehr über diese Stadt im Partnerwiki unter Schweinfort.

InspirationBearbeiten

Die Einwohner sehen wie Schweine aus, was die innenpolitische Lage widerspiegelt. Dies findet man auch im Film Chihiros Reise ins Zauberland, wo Chihiros Eltern in Schweine verwandelt wurden. Denn sie stürzten sich unerlaubt auf das Essen der Gäste.

Ni-no-kuni-schweinfort-schloss

Miyazaki-insulted
Hayao Miyazaki kehrt
zurück ... weiterlesen.



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki