FANDOM


Diese Seite ist eine Zusammenfassung zum Film Mein Nachbar Totoro. Für eine ausführlichere Beschreibung siehe Spoiler:Mein Nachbar Totoro.

Neues ZuhauseBearbeiten

Mei-blackies

Mei fängt Rußmännchen

Eröffnet wird der Anime mit der Fahrt durch Matsugo, das in Tokorozawa liegt, von Satsuki und Mei zum neuen Heim. Ihr Fahrer ist ihr Vater Tatsuo. Ihre Mutter Yasuko liegt im Krankenhaus. Um ihre Gesundheit aufrechtzuerhalten, hat die Familie sich entschlossen in diese Gegend umzuziehen. Als sie zu ihrem Haus angekommen sind, erkunden die Kinder voller Aufregung das Haus sofort. Begeistert sind sie von der Räumlichkeit des Hauses. Im Konstrast war ihr Zuhause in Tokyo, wo ihr alles eingeengt erschien.

Als Satsuki den Flur entlang rennt, bemerkt sie, dass das Haus von Tieren bewohnt sind. Sie glaubt, dass es Eichhörnchen sei und kümmert sich nicht weiter darum. Der Vater bietet die Mädchen die Fenster zu öffnen, was die Mädchen auch sofort taten. Als sie ein Fenster öffneten, flog eine schwarze Wolke ihnen entgegen. Die scheuen Rußmännchen verschanzten sich in Risse und Spalten. Sie berichten ihren Vater, was sie soeben gesehen haben. Sie erklärten ihnen, wenn sie von einem hellen Raum ein dunklen Raum betreten, werden die Rußmännchen erscheinen. Die Mädchen schreien daraufhin im Haus herum, um die Rußmännchen rauszulocken, was ihnen nichts nützte.

Als Mei die Tür öffnete, sahen sie ein Rußmännchen und meinten, dass sie in ein verwünschte Haus waren. Ihr Vater erwiderte darauf, dass er immer in solch einen wohnten wollte. Mei steckte ihr Finger in die Risse, wo das Rußmännchen hingeflüchtet hatte. Sofort ist sie in eine Wolke aus Rußmännchen, die ebenso schnell wieder verschwanden, eingehüllt. Sie konnte ein Rußmännchen fangen und rannte zu Satsuki um ihr den Fang zu präsentieren. Jedoch rannten sie Großmutter Oogaki, die Nachbarin, entgegen. Mei öffnete ihre Hände und staunte, dass ihre Hände nur voller Ruß war. Nanny versichterte den Mädchen, dass die Rußmännchen ungefährlich sind und dass sie bei Nacht das Haus verlassen werden.

Die Mädchen holten das Wasser und säuberten das Haus. Kanta kam zum Haus mit ein Korb voller Essen. Er sagte, dass das Haus verflucht sei und rannte weg. Satsuki geht aus dem Haus, um Feuerholz für das Bad einzusammeln. Während dem Baden tobte ein Sturm außerhalb des Hauses. Die Mädchen haben Angst. Als ihr Vater lachte, verschwand die Angst auch wieder. Im Dachboden flogen die Rußmännchen zum Kampferbaum.

Meis EntdeckungBearbeiten

Tot5

Chibi- und Chu-Totoro

Tot10

Totoros im Wald

Tot9

Mei auf Entdeckungen

Am Morgen fährt die Familie mit dem Fahrrad, um die Mutter im Krankenhaus Shichikokuyama Byouin zu besuchen. Satsuki erzählt ihre Mutter, dass sie in einem verwünschten Haus wohnen. Die Mutter antwortet darauf, dass sie schon immwer in solch einem wohnen will. Nachdem der Vater sich beim Doktor erkundigt hat, sagt er, dass die Mutter bald nach Hause kommen kann.

Am nächsten Morgen hat Satsuki das Frühstück für die Familie gemacht. Nach dem Frühstück wurde Sastsuki vom Schulkamerad gerufen und sie geht zur Schule. Der Vater geht zur Arbeit und Mei geht nach draußen, um die Gegend zu erkunden. Plötzlich entdeckt sie einen durchsichtigen weißen Chibi-Totoro und verfolgt ihn. Die Kreatur bemerkt sie und läuft weg. Mei verliert ihn aus der Sicht und entdeckte einen weiteren größeren Chu-Totoro, der blau ist und trägt ein Sack. Aus ihm fällt Eicheln heraus. Mei jagte ihn nach, aber er verschwindet durch einen Tunnel unter Totoros Baum. Sie krabbelt ihnen nach, wobei sie ihren Hut verliert. In einer Lichtung angekommen sieht sie den großen Totoro.

Satsuki kommt von der Schule nach Hause und findet Mei nicht. Sie sucht mit ihren Vater nach Mei. Sie finden ihr Hut und finden dann Mei schlafend in einer Lichtung. Als sie ihr aufweckt, fragt Mei nach Totoro. Aufgeregt läuft sie umher und wundert sich, das der Tunnel verschwunden ist. Niedergeschlagen erzählt sie wie sie Totoror getroffen hat und wie groß der Kampferbaum ist. Ihr Vater hält fest, dass Mei den Waldhüter getroffen hat und dass der Großvater den Baum und das Haus als Kind schon gesehen hat und den Baum sehr lieb hatte. Sie halten an und danken den Baum für das Aufpassen auf Mei.

Am Abend schreibt Satsuki ihre Mutter, was Mei erlebt hat und hofft, dass die Totoros sie wieder bald besucht. Die Totoros sitzen auf dem Kampferbaum und spielen Flöte.

Satsuki trifft TotoroBearbeiten

Ts

Kanta gibt sein Regenschirm

Tot7

Der Katzenbus

In der Schule wurde Satsuki ausgerufen, weil Granny Mei bei ihr ablassen will. Satsuki fragt den Lehrer um Erlaubnis. Auf dem Weg nach Hause bricht der Regen aus. Satsuki und Mei stellen sich unter einem kleinen Schrein mit Jizou-Statuen am Straßenrand. Kanta geht vorbei und gibt ihnen den Regenschirm und läuft dann weg. Zu Hasue wurde er von seiner Mutter geschellt, dass er sein Regenschirm vergessen hat. Satsuki und Mei gehen zu Kantas Haus, um den Regenschirm zurück zu geben und bedanken sich bei der Großmutter, dass sie auf Mei aufgepasst hat.

Die Mädchen warten an der Bushaltestelle auf ihren Vater. Plötzlich steht Totoro neben ihnen mit einen großen Blatt auf den Kopf. Satsuki gibt ihm Vaters Regenschirm. Totoro nimmt den Regenschirm und ist aufgeregt über den Regenton, der auf den Schirm prallte. Totoro gibt den Mädchen ein Paket und leiht ihr den Katzenbus aus. Als der Vater nach Hause kommt, sagt er zu seine Töchter, dass der Zug sich verspätete. Seine Töchter erzählten aufgeregt, was an der Bushaltestelle passierte und öffnete das Paket, das voller Eichelsamen ist. Satsuki schreibt an ihre Mutter, was sie heute alles erlebt hat und über das Pflanzen der Eicheln in der Hoffnung, dass daraus ein Wald wird.

VerschollenBearbeiten

Totoro1
Toto8

In der Nacht sehen die Mädchen, dass Totoro im Garten tanzt. Währenddessen blühen die Eichelsamen im Garten auf. Die Mädchen laufen raus und machen mit. Die Eichelsprossen wachsen zu Bäumen heran. Sie alle fliegen dann im Garten herum. Am nächsten Morgen schauen die Mädchen im Garten nach und sehen nur die Eichelsprossen statt den Bäumen.

Kanta geht zu Kusakabe mit dem Brief, das er erhalten hat während Kusakabes Haus leer war. Satsuki liest den Brief, worin steht, dass sie sich beim Krankenhaus melden soll. Sie ruft ihren Vater an, worauf der Vater mit dem Krankenhaus Kontakt aufnimmt. Ihr Vater sagt zu Satsuki, dass der Zustand der Mutter verschlechterte und später als erwartet nach Hause kommen kann. Darauf ist Mei aufgeregt und Satsuki ist sauer auf Mei. Dann trennen sie sich.

Satsuki ist besorgt um ihre Mutter und die Großmutter sagt, dass alles in Ordnung ist. Als Mei das Gespräch mithört, entscheidet sie ihre Mutter im Krankenhaus zu besuchen. Später bemerkt Satsuki, dass Mei verschwunden ist und sucht nach ihr. Sie vermutet, dass Mei zum Krankenhaus geht und fährt dahin. Unterwegs fragt sie Passanten, ob sie ein kleines Mädchen gesehen haben. Aber niemand hat sie gesehen. Kanta informiert Satsuki, dass er ein Sandal am Teich gefunbden hat. Aufgeregt fahren sie zum Teich, weil sie glauben, dass Mei in den Teich gefallen sein könnte. Satsuki erkennt, dass der Sandal nicht von Mei ist. Sie suchen weiter nach Mei.

Im KrankenhausBearbeiten

Tot6

Auf Wiedersehen und viel Spaß beim Gucken ;)

Satsuki geht zu Totoro, um ihn zu bitten Mei zu finden. Totoro bringt sie auf die Spitze des Kampferbaums und ruft den Katzenbus. Totoro bittet Satsuki einzusteigen und das Schild der Busrichtung ändert auf Mei. Der Katzenbus düst durch die Landschaft und Satsuki bemerkt, dass niemand den Katzenbus sieht. Schließlich finden sie Mei in der Nähe einer Bushaltestelle. Satsuki bittet dem Katzenbus sie nach Krankenhaus zu fahren.

Im Krankenhaus unterhalten sich die Eltern. Die Mutter sagt, dass sie nur eine leichte Erkältung hat und dass die Mädchen unnötig in Sorgen gebracht wurden. Auf dem Baum sehen die Mädchen und der Katzenbus die Eltern. Als die Mutter aus dem Fenster schaute, sagte sie, dass sie ihre Töchter gesehen hat. Der Vater nimmt Meis Maiskolben auf der Fensterbank und gibt es der Mutter. Denna uf den Kolben steht, dass es für die Mutter bestimmt ist.

Miyazaki-insulted
Hayao Miyazaki kehrt
zurück ... weiterlesen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki